So schützen Sie Ihr Paypal-Konto vor Identitätsdiebstahl

By | 14.10.2019

Geldgeschäfte im Internet erfordern besondere Vorsicht und Sicherungsmaßnahmen. Ein einfaches Passwort reicht lange nicht mehr aus um Zugänge zu Zahlungsdienstleistern zu sichern. Leider machte Paypal es den Benutzern nicht leicht, die Bankgeschäften obligatorische Zwei-Faktor-Authentifizierung einzusetzen. Seit Anfang des Jahres 2019 wurde diese Möglichkeit nun endlich grundlegend überarbeitet.

Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren

Die meisten unbefugten Zugriffe erfolgen nach wie vor aufgrund unsicherer und wenig komplexer Passwörter. Mit einem Passwort-Manager kann hier schnell Abhilfe und ein besserer Schutz Ihres Kontos erreicht werden. Desweiteren empfiehlt sich unbedingt der Einsatz einer Zwei-Faktor-Authentifizierung. Paypal machte es den Anwendern in der Vergangenheit leider nicht einfach, ein zeitgemäßes Verfahren einzusetzen welches nicht auf unsicheren SMS beruhte oder einen umständlichen Hack voraussetzte. Seit 2019 ist es offiziell möglich eines der einschlägigen Authentifizierungs-Apps wie Google Authenticator einzusetzen. Eine Anleitung hierfür finden Sie auf den Hilfeseiten von Paypal.

Was tun wenn mein Konto bereits gehackt wurde?

Melden Sie sich bei Ihrem Paypalkonto an und sehen Sie nach ob Sie verdächtige Zahlungen entdecken, die Sie nicht selbst veranlasst haben. Klicken Sie dafür in der Menüleiste auf Aktivitäten und gehen Sie die Zahlungsvorgängen durch. Prüfen Sie außerdem die mit ihrem Paypal-Konto verknüpften Bankkonten und Kreditkarten. Diese sehen Sie bereits in der Übersicht oder unter dem Menüpunkt E-Konto.

Sollte Ihnen hierbei etwas Verdächtiges auffallen, so sollten Sie umgehend das Passwort Ihres Kontos ändern und mit dem Support von Paypal Kontakt aufnehmen. Eine erste Anlaufstelle ist diese Hilfeseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.